Sie sind hier:
  • Herzlich Willkommen in leichter Sprache

Herzlich Willkommen!

Liebe Besucher und Besucherinnen,
herzlich Willkommen auf der Internet-Seite
vom Orts-Amt in Obervieland

Für wen arbeiten wir?


Für die Menschen in Obervieland.
Im Land Bremen gibt es 17 Orts-Ämter.
Sie arbeiten für die 22 Stadt-Teile von Bremen.
Manche Stadt-Teile haben mehrere Orts-Teile.
Obervieland hat 4 Orts-Teile:
• Kattenturm
• Kattenesch
• Habenhausen
• Arsten

Was macht das Orts-Amt?

Im Orts-Amt gibt es Büros.
Dort können Sie viele Infos bekommen.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kennen sich sehr gut in Obervieland aus.
Bitte sprechen Sie zuerst mit uns,
wenn Sie etwas fragen möchten.
Zum Beispiel:
• Wo gibt es Sammel-Stellen für bestimmte Müll-Sorten?
• Darf ich einen alten Baum fällen auf meinem Grundstück?
• Ich möchte etwas an meinem Haus umbauen.
Ist das nach dem Bau-Recht erlaubt?
Vielleicht können wir einmal eine Frage nicht beantworten.
Dann sagen wir Ihnen,
mit welchem Amt in Bremen Sie sprechen müssen.
Die Büros arbeiten auch für den Beirat Obervieland.

Was ist ein Beirat?

Der Beirat ist eine Gruppe.
Der Beirat Obervieland hat 17 Mitglieder.
Die Bewohner vom Stadt-Teil wählen diese Mitglieder.
Die Wahl für den Beirat ist immer zusammen mit der Bürgerschafts-Wahl in Bremen.
Die Mitglieder vom Beirat gehören zu verschiedenen Parteien.

Was macht ein Beirat?

Der Beirat Obervieland kümmert sich um alles,
was in Obervieland für alle wichtig ist.
Zum Beispiel:
Eine neue Straße soll gebaut werden.
Sie können dem Beirat sagen:
• was Sie sich in der Obervieland wünschen,
• wenn Sie eine Idee haben,
wie etwas in Obervieland besser werden kann,
• wenn Sie sich beschweren wollen.

Die Treffen vom Beirat

Der Beirat macht Treffen.
Das sind die Beirats-Sitzungen.
Die 17 Mitglieder vom Beirat kommen zu diesen Treffen.
Jeden Monat gibt es ein Treffen vom Beirat.
Sie können da auch hingehen, wenn Sie möchten.
Denn jede Person darf einen Vorschlag machen,
über was gesprochen werden soll.
Und jeder darf etwas sagen zu den Dingen,
die dort besprochen werden.
Sie dürfen auch einfach zuhören.
Der Beirat muss dann entscheiden:
Was will der Beirat den Politikern in Bremen sagen?
Dafür machen die Mitglieder dann eine Abstimmung.
Das Orts-Amt sagt dann den Politikern und den Ämtern in Bremen,
was sie in der Obervieland machen sollen.

Warum gibt es in Bremen die Beiräte?

Bremen findet die Beiräte sehr wichtig.
Denn die Bewohner sollen in ihrem Stadt-Teil mitreden.
Darum gibt es auch ein Gesetz.
Es heißt: Orts-Gesetz über Beiräte und Orts-Ämter.

Wer hilft dem Beirat?

Manchmal muss im Beirat etwas Schwieriges besprochen werden.
Dann müssen die Mitglieder vom Beirat ganz viel darüber wissen.
Der Beirat sucht dann ein paar Mitglieder aus.
Sie sollen ganz viel über diese Sache lesen und darüber sprechen.
Sie helfen dem Beirat.
Diese Gruppe von Mitgliedern nennt man: Fach-Ausschuss.
Später erzählen sie dem ganzen Beirat,
was sie herausgefunden haben.
Dann sprechen alle im Beirat darüber.
Und machen eine Abstimmung.
Aber oft darf ein Fach-Ausschuss alleine entscheiden.
Dann gibt es die Abstimmung im Fach-Ausschuss.
Die Fach-Ausschüsse machen nur Treffen,
wenn es etwas zu besprechen gibt.

Was finden Sie auf dieser Internet-Seite?

Infos über den Stadt-Teil Obervieland
Zum Beispiel:
• welche Kinder-Gärten und Schulen es gibt,
• welche anderen Einrichtungen es gibt,
• wo die Einrichtungen sind
und die Telefon-Nummern von den Einrichtungen,
• wie es früher in den Stadt-Teilen war,
• was Sie in der Freizeit machen können
• in welchen Gruppen Sie mitmachen können,
• wenn es Termine gibt für einen Kurs, einen Vortrag oder eine Feier. Oder etwas anderes im Stadt-Teil.
Infos über:
• die Arbeit vom Orts-Amt
• die Arbeit vom Beirat Obervieland
• die Arbeit vom Beirat
Zum Beispiel:
• Wer arbeitet im Orts-Amt?
• Wer sind die Mitglieder vom Beirat?
• Wann sind die Termine für die Treffen?
• Was wurde bei den Treffen besprochen?
• Über was wurde bei den Treffen abgestimmt?

©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V. Alle Rechte vorbehalten.